Damit es nicht langweilig wurde, durfte ich drei Mal die Woche noch von 18:30 bis 19:30 Uhr am Spanischunterricht teilnehmen. Nach dem anschließenden Abendessen ging es freiwillig direkt ins Bett. Die Tage haben ihre Spuren hinterlassen ;-)

Trainiert habe ich mit den sogenannten Anuals. Anuals sind die Spieler, die über ein Jahr in der Academy bleiben. Die Jungs und Mädels haben schon einiges erreicht im Tennissport. Teilweise stehen sie im ITF-Ranking um die Position150. Die Trainingseinheiten waren also eine kleine Herausforderung aus denen ich aber jedes Mal eine Menge für mich mitnehmen konnte. Die bunte Mischung der Spieler aus Australien, Spanien, Mexiko, Japan, Türkei, Italien, Schweiz, Österreich usw. haben die Wochen in der Academy sehr interessant und abwechslungsreich gemacht.

Mein kleines Highlight in den ganzen Tagen war das Coaching von Toni Nadal bei einer Trainingseinheit. Einmal gecoacht werden wie das große Vorbild! Wahnsinn!

Außerdem habe ich meine ersten 500 Punkte für das UTR-Ranking (Universal Tennis Rating) durch meinen 6:1 2:6 6:2 Sieg über einen Österreicher erspielt. Das war eine tolle Belohnung für die ganzen harten Trainingseinheiten zuvor.

Ingesamt habe ich über die Wochen gemerkt, dass ich immer fitter und besser geworden bin. Ich hoffe, dass ich diese Form auch jetzt zu Hause aufrecht halten kann."

Wir sind richtig begeistert von Noahs Berichten und freuen uns, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat. Wir hoffen, dass Noah diese Leistung auch wieder bei den nächsten Medenspielen abrufen kann und mit einem "Vamos" die Spiele für sich entscheiden kann!

Noah auf dem Court Nadal   Noah Nadal Capi